Permalink

0

Mein Hörtipp der Woche: Moritz Matthies – Der Wald ruft

Sie sind zurück und das bereits zum sechsten Mal. Erdmännchen Ray, sein schlauer Bruder Rufus und Clan-Chef Rocky lassen endlich wieder von sich hören. Natürlich in Gestalt von Schauspieler Christoph Maria Herbst, der die Erdmännchen Bande auch dieses Mal mit seiner Stimme zum Leben erweckt.

Die Geschichte ist natürlich, wie immer, wahnsinnig komisch, beginnt allerdings ein wenig traurig. Denn der Berliner Zoo, das Zuhause der Erdmännchen, ist in Geldnöten. Darum plant Zoodirektor Windhoek, die Erdmännchen an ein Gartencenter im norwegischen Oslo zu verkaufen. Weil die drei und auch der Rest ihres Clans sich das nicht bieten lassen möchten fliehen sie einfach aus dem Zoo in einen nahe gelegenen Wald.

Weil das nun aber nicht ihr eigentliches Zuhause, nämlich die afrikanische Savanne, ist, kommt es zu Problemen mit den brandenburgischen Waldbewohnern. Als sich Ray dann auch noch in eine Hasendame aus dem Wald verliebt, beginnt ein Aufstand der Alteingesessenen gegen den Erdmännchen Clan.

Moritz Matthies‘ (also im wahren Leben der Berliner Schriftsteller Edgar Rai und ein vertragsrechtlich gebundener Kollege, der darum nicht genannt sein möchte) Einfallsreichtum kennt auch in dieser Geschichte mal wieder keine Grenzen. Dazu kommt außerdem Herbst als Sprecher des bei Argon erschienenen Hörbuches selbst als verliebte Hasendame und als bösartiger Wildschwein-Eber gut rüber.

Ich habe, wie eigentlich immer bei dieser Serie, sehr gelacht. Darum kann ich Euch auch Der Wald ruft vom Autorenduo Moritz Matthies, den sechsten Teil der Erdmännchen Serie, als Hörbuch uneingeschränkt empfehlen.

Hörprobe

image_pdfPDFimage_printDrucken
Permalink

0

Mein Hör- und Guck-Tipp der Woche: Tahnee

Bisher waren mir fast nur männliche Parodisten aus Deutschland bekannt. Die wenigen Weiblichen unter ihnen bekommen mit Tahnee nun eine wahrlich grandiose Unterstützung. Aber auch als Komikerin und Kabarettistin ist Tahnee Schaffarczyk aus dem nordrhein-westfälischen Heinsberg der komischen Riege aus Deutschland bereits seit einiger Zeit zugehörig.

Besonders ihre Parodie von Hape Kerkeling in diesem Video ist für mich ebenso komisch wie dessen Parodie von Marcel Reich-Ranicki in den 80ern. Schaut sie Euch am besten selbst einmal an. An dieser Stelle nachträglich herzliche Glückwünsche an sie, denn sie feierte gerade gestern Geburtstag.

image_pdfPDFimage_printDrucken
Permalink

0

Mein Hör- und Guck-Tipp der Woche: Kurt Krömer und Torsten Sträter

In dieser Woche möchte ich Euch ein wirklich bemerkenswertes Gespräch zeigen, das Kurt Krömer in seiner Sendung Chez Krömer im rbb mit Torsten Sträter geführt hat. Es ging dabei um eine sehr traurige Seite des Lebens, die selbst lustige Persönlichkeiten, wie die beiden und auch jeden anderen, einmal heimsuchen kann. Wichtig ist dann vor allem, dass man darüber spricht. So, wie die beiden das hier auch tun.

image_pdfPDFimage_printDrucken
Permalink

0

Mein Guck-Tipp der Woche: Father Brown – Staffel 8

Bei Polyband auf DVD erschienen, sowie im Sony Channel von Amazon Prime oder im Magenta TV-Angebot der Deutschen Telekom als Video Download erwerbbar kann man bereits die achte Staffel von Father Brown genießen.

Der schlaue katholische Pfarrer mit kriminalistischem Spürsinn aus dem idyllischen Örtchen Kembleford in den englischen Cotswolds hat auch in seinen neuesten zehn Fällen, basierend auf den Vorlagen von G.K. Chesterton, jede Menge zu tun.

Ganz zum Missfallen von Inspector Mallory, der immer dann erst von den Fällen erfährt, wenn Father Brown sie schon fast gelöst hat. Auch Browns Haushälterin Mrs. McCarthy ist dieses Mal ganz besonders in einen Fall verwickelt, denn sie bekommt Besuch von ihrer eigentlich in Irland lebenden Schwester, die mannigfaltige Geldsorgen plagen.

Schauspieler Mark Williams und Schauspielerin Socha Cusack glänzen erneut in den ihnen zuerkannten Parade-Rollen in der BBC-Serie. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Zusehen.

image_pdfPDFimage_printDrucken
Permalink

0

Mein Hörtipp der Woche: Inside Comedy

Meine Lieblings-Comedy-Sendung war über viele, viele Jahre NightWash im WDR Fernsehen. Seitdem die Sendung erst zu Eins Plus, dann zu One und schließlich immer mehr zu YouTube gewechselt ist habe ich sie ein wenig aus den Augen verloren. Nun habe ich mir vorgenommen, sie mal wieder öfter zu schauen. Denn ihr heutiger Moderator Simon Stäblein ist auch Präsentator des wunderbaren Podcasts Inside Comedy, auf den ich Euch heute gerne hinweisen möchte. Er wurde vom MySpass Netzwerk veröffentlicht.

In jeder Sendung begrüßt Simon einen Gast oder eine Gästin aus dem Bereich Comedy, mit dem oder der er etwa eine Stunde lang über das komödiantische Wirken spricht. Dabei erfährt man eine Menge über die jeweilige Person. Eine wahrlich spannende Sache. Als Erstes habe ich mir sein Zusammentreffen mit Torsten Sträter angehört. Aber es werden noch weitere Sendungen drauf folgen.

Die Sendung Inside Comedy ist in jedem guten Podcatcher zu finden. Oder hier: Inside Comedy Podcast

image_pdfPDFimage_printDrucken
Permalink

0

Mein Hörtipp der Woche: Joe Fischler – Totentanz im Pulverschnee

Sein Name ist Bussi, Arno Bussi. Er ist Mitte 30, eigentlich österreichischer Kriminalbeamter, wurde aber zuletzt bei seiner eigentlichen Traumstelle, dem Bundeskriminalamt, ins Archiv versetzt. Da es dort wahrlich todlangweilig ist, ist er sehr dankbar, als seine Mutter ihn zu einem Urlaub nach Tirol, genauer gesagt, nach Maria Schnee einlädt.

Was er nicht ahnt: In Tirol wird er, wie schon zweimal zuvor, das dritte Mal beruflich ermitteln. Er wird nach der 17-jährigen Eisprinzessin Rosa-Justine Kufner suchen, die beim örtlichen, alljährlichen Eis-Festival in diesem Jahr zur Siegerin gekürt wurde. Zuvor hatte Bussi die junge Frau bereits als Rezeptionistin im Hotel Bergkristall kennengelernt, wo seine Mutter ihre Zimmer gebucht hatte.

Doch nun ist die junge Frau verschwunden und niemand weiß, wo sie sich aufhält. Bussi erinnert sich, dass seine Mutter ihm erzählt hatte, dass sie die junge Frau am Vorabend mit jemanden hatte streiten hören. Bussi hofft noch, dass ihr niemand was angetan hat. Doch dann wird, versteckt unter einer Eisskulptur, der Leichnam einer jungen Frau gefunden. Bussi und seine soeben eingetroffene Kollegin Katz sehen sich leider in Bussis Vorahnung bestätigt. Also beginnen sie fortan, nach dem Mörder von Rosa zu suchen…

Joe Fischler ist mit Totentanz im Pulverschnee, erschienen im Argon Verlag und vorgetragen vom österreichischen Schauspieler und Regisseur Markus Völlenklee, mal wieder ein wunderbarer, von österreichischem Lokalkolorit und rabenschwarzem Humor durchsetzter Kriminalroman gelungen. Wenn ausgerechnet Tirol nicht gerade aufgrund von Corona für Besucher gesperrt wäre, könnte man glatt Lust darauf bekommen, einmal die Schauplätze der Bussi-Kriminalromane zu besuchen. Aber dafür gibt es in Zukunft hoffentlich wieder bessere Zeiten.

Hörprobe

image_pdfPDFimage_printDrucken
Permalink

0

Mein Hörtipp der Woche für junge Lauscher: Eckhart von Hirschhausen und Willi Weitzel

Schon vor einiger Zeit hat „Frag doch mal die Maus“-Moderator Eckhart von Hirschhausen damit begonnen, eines seiner Hobbys aus der Kindheit zu einer abendlichen Auftrittsreihe für junge und junggebliebene Zuschauer und Zuhörer zu machen. Denn er hat als Kind Witze gesammelt.

Bei Auftritten im GOP Hannover mit jeweils einem weiteren prominenten Bühnengast hat er so sein Programm mit dem Titel „Ist das ein Witz?“ auf die Beine gestellt. Zuletzt war Willi Weitzel, der Moderator von „Willi wills wissen“ im Kika, bei ihm zu Besuch auf der Bühne. Beide haben einen kompletten Abend damit gestaltet, sich und ihrem Publikum ihre Lieblingswitze zu erzählen.

Als weiterer besonderer Gast war Marvin von „Gag Attack“ aus dem Disney Channel mit dabei. Alle drei hatten viel Spaß auf der Bühne und auch das Publikum war begeistert. Gott sei Dank wurde das Ganze für den Hörverlag mitgeschnitten. Die haben eine CD daraus gemacht, damit Ihr das Programm, wann immer Ihr wollt, nachhören könnt. Ich wünsche Euch viel Spaß dabei!

image_pdfPDFimage_printDrucken
Permalink

0

Mein Hörtipp der Woche: Die Prinzen

Den allerersten Konzertbesuch meines damals noch jungen Lebens durfte ich am 13.06.1991 im Capitol Hannover bei dieser Band erleben. Die Prinzen und ich sind seither gut 30 Jahre älter geworden, aber gute Musik machen sie bis heute. Überzeugt Euch gerne selber davon beim Hören ihrer neuen, im Video extrem lustig umgesetzten Single Dürfen darf man alles und dem dazugehörigen Album Krone der Schöpfung.

image_pdfPDFimage_printDrucken
Permalink

0

Mein Hörtipp der Woche: Horst Evers – Wer alles weiß, hat keine Ahnung

Wenn ein junger Mann aus dem niedersächsischen Kreis Diepholz Mitte der 80er Jahre nach (damals noch West-) Berlin ausgewandert ist, um dort an der Freien Universität Germanistik und Sozialkunde zu studieren, dann könnte es sich heute dabei um den äußerst sprachgewandten Künstler handeln, der sich nach seinem Herkunftsort Evershorst Horst Evers genannt hat und der nach dem Studium in der, mittlerweile seit 31 Jahren gesamtdeutschen, Hauptstadt geblieben ist.

Diesem wunderbaren, kabarettistisch versierten Vorleser höre ich nun schon seit mehreren Jahren sehr gerne zu. So auch bei seinem neuesten Werk, dass er nach einer Redensart seines früheren Mathelehrers Wer alles weiß, hat keine Ahnung genannt hat. Das Hörbuch ist erschienen im Argon Verlag (Hörprobe). Bei seinen Geschichten nimmt er sich stets ganz normale Alltagserlebnisse vor und macht daraus wahrlich irrwitzige Begebenheiten.

Im unten hinterlegten Podcast von BB-Radio hat er etwas mehr über seinen Werdegang und sein neuestes Hörbuch erzählt.

image_pdfPDFimage_printDrucken